Tour 4:
Kunst- und Modegeschichte:



Alles Eisen

Eisengeländer - Eisenkreuze - Eisenschmuck
 

Der Eisenkunstguss vom filigranen Schmuck über die Ägyptische Sphinx als Briefbeschwerer im Neuen Museum bis zu monumentalen Grabdenkmälern und Brückengeländern der Schloßbrücke erlebte in Feuerland seit den 1820er Jahren eine ungeheure Blüte.

Eisen wurde schick. Die Befreiung Preußens und die neuen, technologischen Möglichkeiten vom Einzelstück bis zur Serienfertigung gingen eine nie gekannte Allianz ein.


Eisen wird das Metall der Moderne nach 1800. Fer de Berlin ist in ganz Europa à la mode. Die Carlshütte im holsteinischen Büdelsdorf orientiert sich an dem Eisenkunstguss in Berlin.


Auf der Tour vom Oranienburger Tor  über das Neue Museum und die Schloßbrücke bis zur Kuppel des Berliner Schlosses nach einem Entwurf des Königs und der Umsetzung durch den Schinkelschüler August Stüler erkunden wir sichtbare und unsichtbare Eisenkonstruktionen aus Feuerland.
 

 


Termin:         Sonntag, 26. Juni 2022, 15:00-17:00 Uhr
                    Samstag, 6. August 2022, 11:00-13:00 Uhr
                    (Bitte melden Sie sich an - weitere Termine auf Anfrage)
Treffpunkt:    Chausseestraße Ecke Torstraße, 10115 Berlin
BVG:             U 6, Oranienburger Tor, M 6, Tram 12
Dauer:          2 Stunden
Wegstrecke:  ca. 1 km
Kosten:         10,- €

UA-11109852-1 http://www.berlin-feuerland.de