Biographie    
 

 

Torsten Flüh

geb. 1962 in Kiel,

hat in Kiel und Hamburg gelebt, studiert und unterrichtet.

Lehraufträge an der Universität Hamburg, Volkshochschule Hamburg-Mitte, Humboldt-Universität zu Berlin, Philipps-Universität Marburg, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. 

Lektor in Shanghai (Fudan Universität), Peking (Foreign Studies University), Dublin (University College Dublin),

lebt und arbeitet in Berlin - Lehraufträge an der Humboldt-Universität zu Berlin und der Philipps-Universität Marburg.

Vorträge an der University of Limerick (Irland), University of Liverpool (England), Fu Jen Daxue Taipei (Taiwan).

Er ist Autor, Publizist, Medien- und Literaturwissenschaftler.

Am 16. August 2014 führte Torsten Flüh im RBB-HeimatJournal durch Feuerland in Berlin. Er erklärte der Fernseh-Moderatorin Carla Kniestedt, wie die Eisenbahnindustrie auf der Chausseestraße entstand und der Stettiner Bahnhof gebaut wurde. Heute gibt es auf den ehemaligen Gleisanlagen Beach-Volleyball und den Park am Nordbahnhof.

 

 

Für Cross Roads bietet Torsten Flüh eine Reihe von Stadtführungen mit dem Fokus auf die Vorstadtkirchen von Karl Friedrich Schinkel und die sozialen Entwicklungen seit Beginn der Industrialisierung Anfang des 19. Jahrhunderts an. Beispielsweise "Der Geist der Diakonie und Bettina von Arnim", die in einem Video vorgestellt wird. Siehe: YouTube

 

 
Seit einigen Jahren ist er Marathon-Läufer - Bestzeit 03:32:45 (2012) - und Langstrecken-Schwimmer (3,5 km Internationales Müggelsee-schwimmen).

Verschiedentlich hat er als Darsteller in Filmen und Theaterstücken mitgewirkt.

UA-11109852-1 http://www.berlin-feuerland.de